Traumaversorgung: Verbandstoffe, Wundauflagen, Replantatbeutel und weitere Hilfsmittel

Professionelle Erste Hilfe bei Verletzungen und Unfällen

Die Erkennung und Behandlung von akuten medizinischen Notfällen ist einer der Kerngebiete in der Rettungs- und Notfallmedizin. Viele dieser Notfälle resultieren aus schweren Unfällen, Unfällen am Arbeitsplatz, Unfälle in der Freizeit und Komplikationen von Krankheiten, die zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen können. Im Einklang mit diesen Unfällen, werden Patienten oft schwer oder sogar lebensbedrohlich verletzt, was durch einen Traumacheck und anschließender Traumaversorgung diagnostiziert, behandelt und schließlich therapiert wird.

Medizinbedarf für die Notfallmedizin und bei der Versorgung von traumatischen und polytraumatischen Patienten können verschiedene Hilfsmittel in jeweiligen Situationen sein. Verbandstoffe, Replantatbeutel, Druckverbände und Kältekompressen gehören zur Standard-Ausrüstung in jedem Rettungswagen und können im Ernstfall ein Leben retten.

Traumacheck in der Rettungs- und Notfallmedizin

Der Traumacheck wird nach kurzer Anamnese beim Eintreffen des Rettungsdienstes durchgeführt. Ziel dabei ist eine schnelle Feststellung von lebensbedrohlichen Verletzungen, um eine weitere Bedeutung für weiterführende Maßnahmen, die Behandlung und einen Transport des Patienten festzustellen. Dabei werden gründlichst, je nach Situation, alle Körperregionen abgesucht. 

Während die Untersuchung in der durch Rettungsdienst, Notarzt oder Feuerwehrleuten in der Rettungsmedizin eher kurz ausfällt, wird sie nach Verlegung in die Notaufnahme eines Krankenhauses intensiviert, um mögliche unerkannte Verletzungen zu diagnostizieren. Dabei wird eine Traumaversorgung im sogenannten Schockraum durchgeführt.

Traumaversorgung im Schockraum

Der Schockraum ist der wichtigste Bestandteil einer Notaufnahme und dient der ersten Versorgung von schwerverletzten oder mehrfach schwerverletzten Patienten, bevor eine weitere Behandlung stationär oder im Operationssaal erfolgen kann. Ziel im Schockraum bei der Traumaversorgung ist eine schnelle Diagnostik und eine erste therapeutische Versorgung von lebensbedrohlichen Zuständen. Der Raum wird Schockraum genannt, weil im Rahmen einer Schockbekämpfung der Kreislauf mit Infusionen und Transfusionen stabilisiert wird. 

Ärzte und Pflegekräfte verschiedener Fachrichtungen helfen dabei, die Vitalfunktionen des eingelieferten Patienten zu stabilisieren oder wiederherzustellen. Eine apparative Überwachung wird dabei über die gesamte Behandlungsdauer durchgeführt. Ist ein Atemstillstand vorhanden, wird der Patient beatmet. Während einer intensiven Versorgung von lebensbedrohlichen Zuständen müssen alle Aufgaben im Team simultan bewältigt werden, um eine effiziente Versorgung gewährleisten zu können. Regelmäßige Weiterbildungen und Simulationen von Notfallsituationen helfen dabei, die Traumaversorgung im Schockraum zu routinierter Notfallmedizin werden zu lassen.

Hilfsmittel der Traumaversorgung im klinischen Alltag

Bei Healthmask finden Sie einen ausgewählten Katalog der besten auf dem Markt befindlichen Hilfsmitteln für die Rettungs- und Notfallmedizin. Neben allgemeinen medizinischen Hilfsmitteln für Rettungsdienst und Notfallmedizin führen wir einen erlesenen Katalog von Hilfsmitteln für die Traumaversorgung. 

Verbandstoffe in der Traumaversorgung

Verbandstoffe sind bei der Traumaversorgung existentiell wichtig. Bei Verbandstoffen, oder auch Verbandsmaterial, handelt es sich oft um Produkte aus den Materialien Zellstoff, der klassischen Baumwolle oder speziell entwickelte Kunststoffe, mit denen das betroffene Körperteil oder die Körperstelle entweder umwickelt, bedeckt, betupft oder beklebt werden.

Wundauflagen in der Traumaversorgung

Eine Erstversorgung von Wunden wird oftmals mit speziellen Verbandstoffen durchgeführt. Sogenannte Wundauflagen sind speziell für die unmittelbare und direkte Auflage auf der Wunde konzipiert und helfen dabei, eine Blutung der Wunde zu stillen, die Wunde zu reinigen und die Wunde abzudecken und somit vor äußeren Einflüssen zu schützen, bis eine weitere Therapie und Behandlung, gegebenenfalls im klinischen Bereich stattfinden kann. Wundauflagen werden auch zur therapeutischen Dauerbehandlung von komplexen Wundbildern genutzt.

Replantatbeutel in der Traumaversorgung

Schwere Unfälle am Arbeitsplatz mit großen und schweren Industriemaschinen, im Straßenverkehr nach heftigen Kollisionen oder nach chirurgischen Amputationen im Operationssaal müssen abgetrennte Körperteile sicher transportiert werden, etwa in die Notaufnahme zur chirurgischen Notfallambulanz. Dabei ist das Amputat äußeren mechanischen und thermischen Einflüssen ausgesetzt. Um das betroffene Körperteil / Amputat zu schützen und sicher transportieren, bzw. lagern zu können, wurden Replantatbeutel entwickelt. Mit der doppelwandigen Konstruktion können diese Beutel das Amputat vor Verschmutzungen, Temperaturschwankungen oder Erregern schützen. Sie sind in mehreren Größen erhältlich, um einen perfekten Schutz in der jeweiligen Größe des zu transportierenden oder zu lagernden Amputats zu gewährleisten und sollten in jedem Rettungswagen und auf jeder Notfallambulanz zu finden sein. 

Weitere Hilfsmittel der Rettungs- und Notfallmedizin

Neben Hilfsmittel der Traumaversorgung finden Sie auf healthmask.de einen ausgewählten Katalog an medizinischen Hilfsmitteln für die Rettungs- und Notfallmedizin. Wir führen Hilfsmittel für Intubation und Beatmung für eine erfolgreiche akute Behandlung in lebensbedrohlichen. Zuständen mit einem Endotrachealtubus, einem Beatmungsbeutel oder Sauerstoffmasken. Sollte der Patient für einen Transport speziell vorbereitet werden müssen, werden Hilfsmittel für die Stabilisation benötigt, etwa Halskrausen und Gurtsysteme.

Medizinbedarf für die Notfallmedizin ist klinisch erprobt und kann sowohl stationär als auch ambulant eingesetzt werden.

Hilfsmittel für die Traumaversorgung online kaufen

Wir von Healthmask führen Hilfsmittel für die Traumaversorgung von verletzten, schwer verletzten oder mehrfach schwer verletzten Patienten. Zu den Hilfsmitteln für die Traumaversorgung gehören beispielsweise Verbandstoffe und Verbandmaterial, Replantatbeutel für den Transport von Amputaten oder Kältekompressen für die Versorgung von stumpfer Gewalteinwirkung in Form von starken Hämatomen. Bei uns erhältliche Hilfsmittel und Produkte für die Traumaversorgung sind nach geforderten nationalen und internationalen Normen zertifiziert.

Bestellen Sie jetzt Hilfsmittel für die Traumaversorgung und anderen Klinik-, sowie Medizinbedarf auf healthmask.de - Ihrem zuverlässigen Anbieter für Infektions- und Arbeitsschutz, sowie Klinik- und Praxisbedarf.