Ratgeber FFP Masken

In unserem umfangreichen Ratgeber stellen wir Ihnen ein Video-FAQ zur Verfügung in dem wir auf alle wichtigen Fragen rund um FFP-Masken eingehen. In den kurzen und ausführlichen Videos gehen wir auf Fragen wie zum Beispiel "Wie trage ich eine Maske richtig?", "Worauf muss man achten wenn man eine Maske kauft?" oder "Was ist die grundsätzliche Funktion einer FFP-Maske?" ein.

Mit diesem Video-Ratgeber zum Thema FFP-Masken möchten wir Ihnen einen Ratgeber zu Verfügung stellen, der nicht nur Aufklärung leistet, sondern Ihnen auch die Gewissheit verschafft, dass Sie beim Kauf einer FFP Maske die richtige Wahl treffen.

Sollten Sie eine Frage haben die hier nicht beantwortet wird, so stehen wir Ihnen selbstverständlich beratend zur Seite. Rufen Sie uns an unter 02381-1497411, schreiben Sie uns eine WhatsApp Nachricht an 01573-4579825 oder kontaktieren Sie uns per E-Mail unter info@healthmask.de - wir sind für Sie da und helfen Ihnen gerne weiter.

Was sind FFP-Masken?

FFP steht für "Filtering Face Piece" und bedeutet soviel wie Filternde Atemschutzmasken. FFP Masken bestehen aus einem Gesichtsteil und einem Filtergerät. Der Filtertyp bestimmt den gebotenen Schutz. FFP1-Masken sind z.B. für niedrige Staub- und Nebelkonzentrationen auf Wasserbasis geeignet, während FFP2-Masken einen erhöhten Schutz gegen mäßige Staub- und Nebelkonzentrationen auf Wasserbasis sowie gegen Öl bieten. FFP3-konforme Atemschutzmasken werden in der Regel bei höherem Staubaufkommen, biologischen Arbeitsstoffen und Asbestentfernung eingesetzt.

Es ist auch zu beachten, dass Atemschutzmasken den Träger vor dem Einatmen von Tröpfchen infektiöser Agenzien schützen.

FFP1 vs. FFP2 vs. FFP3 - Der ultimative Leitfaden

BITTE BEACHTEN SIE: Dieser Leitfaden richtet sich nicht an die allgemeine Öffentlichkeit und stellt keine Empfehlung zur Verwendung von Atemschutzmasken zum Schutz vor Viren dar.

Hier finden Sie alles, was Sie über die Einstufung von Atemschutzmasken wissen müssen - für die Einstufung von Atemschutzmasken und die Spezifikationen von Gesichtsmasken gelten die gleichen Sicherheitsstandards. Nach der Lektüre sollten Sie die verschiedenen Schutzstufen und das Bewertungssystem für Atemschutzmasken kennen, bevor Sie eine Maske wählen. Sie sollten auch eine gute Vorstellung davon haben, welche Maskeneinstufung Sie für die von Ihnen ausgeübte Tätigkeit benötigen und welchen Schutz Sie benötigen.

Wozu dient eine Atemschutzmaske?

Atemschutzmasken bieten Schutz gegen Gefahren durch Feinstaub und luftgetragene Partikel wie Stäube (alles von Holzstaub über Ziegelstaub bis hin zu Haushaltsstäuben), Pulver und Aerosole (Wässriger Nebel). Das heißt, sie filtern schädliche Stoffe aus der Luft, die Sie einatmen, damit Sie keine Gifte oder gefährlichen Staubpartikel einatmen.

Atemschutzmasken sind für eine Reihe von Branchen lebenswichtig: Bauwesen, Landwirtschaft, Pharmazie und sogar für Ihre Heimwerkerprojekte zu Hause. Die Einstufungen FFP1, FFP2, FFP3 bieten unterschiedliche Schutzniveaus, daher ist es wichtig, dass Sie das richtige Maß an Schutz finden, das Sie von einer Atemschutzmaske benötigen.

Die verwendeten Sicherheits-Akronyme

Atemschutz in Form von FFP-Masken gibt es in drei Schutzklassen: FFP1, FFP2 und FFP3 - FFP steht für "Filtering Face Piece" (filtrierendes Gesichtsteil), und die Zahl gibt das Schutzniveau an. Viele Menschen kürzen diese Akronyme noch weiter ab als P1, P2 & P3 - aber die Bedeutung und das Niveau des Atemschutzes ist die gleiche.

Einige Leute bezeichnen diese Einstufungen als Atemschutzmasken-Codes, Atemschutzfilter-Codes oder Atemschutzmasken-Grade, aber wir diskutieren im Wesentlichen genau dieselben Dinge.

Jeder dieser Maskentypen gibt ihre Eignung für den "Arbeitsplatzgrenzwert" und ihren "angenommenen Schutzfaktor" an.

Wir verwenden diese Akronyme im gesamten Artikel, und sie sind in der Arbeitsschutz- und Sicherheitsbranche gebräuchlich, so dass Sie gut daran tun, sie sich zu merken.

Bei der Auswahl eines Mundschutzes müssen Sie feststellen, welche Masken-Einstufungen Sie für Ihre Gefahren am Arbeitsplatz (obwohl Ihr Arbeitgeber die Gefahren für Sie ermitteln und die richtige PSA bereitstellen sollte) oder für Ihre Heimwerker-Gefahr benötigen.

Warum Sie eine Maske tragen sollten

Arbeitnehmer entscheiden sich häufig gegen das Tragen einer Maske, weil sie sich unangenehm anfühlt, Männer sich möglicherweise täglich rasieren müssen (damit die Maske richtig auf dem Gesicht sitzt), andere PSA (wie ihre Schutzbrille oder ihr Gesichtsschutzschirm) beeinträchtigt werden, andere Personen auf der Baustelle sie nicht tragen und sie sich anpassen möchten sowie viele andere Faktoren.

Es gibt jedoch viele Risiken, wenn Sie nicht die richtige Atemschutzmaske mit den richtigen Werten tragen, und Sie könnten schädliche und lebensbedrohliche Lungenerkrankungen entwickeln.

Eine Atemschuzmaske kann Sie vor schmerzhaftem Husten, Keuchen, Kurzatmigkeit, Engegefühl in der Brust und Atembeschwerden sowie vor ernsthafteren langfristigen oder tödlichen Erkrankungen wie Lungenkrebs, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen und sogar Mesotheliom schützen.

Wenn es um Ihre Gesundheit und Sicherheit geht, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen.

Die Maske sollte eng anliegen, und bei der Anpassung einer neuen Gesichtsmaske sollte immer eine Passformprüfung durchgeführt werden.

Ein HSE-Papier über Atemwegserkrankungen (pdf) aus dem Jahr 2018 sorgt für eine ernüchternde Lektüre. Es gibt 12.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen nach langfristiger Exposition und schätzungsweise 18.000 neue Fälle von selbstberichteten arbeitsbedingten Atem- oder Lungenproblemen, die JÄHRLICH auftreten. (Zitat von HSE)

Bitte werden Sie nicht zu einer Statistik - Wählen Sie die richtige Atemschutzmaske für die Gefahren um Sie herum.

Im Folgenden finden Sie eine Kurzanleitung zu diesen drei Arten von Staubmasken: FFP1, FFP2, FFP3 - die Unterschiede

FFP1-Masken
Wovor schützt ein FFP1-Filter?

Schützt vor geringen Staubmengen.
Schützt vor festen und flüssigen Aerosolen.
Kann für Handschleifen, Bohren und Schneiden verwendet werden.
Durchlässigkeit (Leckage): höchstens 22%
OEL: Schützt vor Materialien in Konzentrationen von 4x Grenzwert.
APF: Schützt vor Materialien in Konzentrationen von 4x Grenzwert.

FFP2-Masken
Wovor schützt ein FFP2-Filter?

Schützt vor moderatem Staubaufkommen.
Schützt vor festen und flüssigen Aerosolen.
Höherer Schutz als FFP1
Kann zum Verputzen und Schleifen verwendet werden.
Durchlässigkeit (Leckage): höchstens 8%
OEL: Schützt vor Materialien in Konzentrationen von 12x Grenzwert.
APF: Schützt vor Materialien in Konzentrationen von 10x Grenzwert.

FFP3-Masken
Wovor schützt ein FFP3-Filter?

Schützt vor höheren Staubkonzentrationen.
Schützt vor festen und flüssigen Aerosolen.
Höherer Schutz als FFP1 und FFP2.
Kann für den Umgang mit gefährlichen Pulvern, z.B. in der pharmazeutischen Industrie, verwendet werden.
Empfohlen, wenn Zweifel am erforderlichen Schutz bestehen.
Durchlässigkeit (Leckage): höchstens 2%
OEL: Schützt vor Materialien in Konzentrationen von 50x Grenzwert.
APF: Schützt vor Materialien in Konzentrationen bis zum 20-fachen Grenzwert.
Kann als Asbestmaske verwendet werden.

Wie Sie zwischen Maskenbewertungen wählen können

Identifizieren Sie Art und Ausmaß der Schadstoffbelastung.
Beurteilen Sie luftgetragene Gefahren am Arbeitsplatz (oder in der Werkstatt).
Wählen Sie die Maske auf der Grundlage der FFP-Einstufung.
Wählen Sie eine komfortable und bequeme Maske.
Der Grenzwert für die Exposition am Arbeitsplatz ist die Obergrenze der zulässigen Konzentration und wird von den nationalen Behörden festgelegt. Im Zweifelsfall sollte ein höheres Schutzniveau gewählt werden.

Aufrechterhaltung Ihres Atemschutzes

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Atemschutzmasken den richtigen Typ und die richtige Sicherheitseinstufung für den vorgesehenen Einsatz haben.
Prüfen Sie regelmäßig auf Beschädigungen - versuchen Sie nicht, beschädigte Masken zu reparieren oder zu ersetzen.
Werfen Sie sie weg oder reinigen Sie sie, wenn die Atmung durch Verstopfung oder Überbeanspruchung beeinträchtigt wird.
Immer ersetzen, wenn nötig.
Reinigen Sie Einwegausrüstung täglich oder bei Bedarf zwischendurch.
Führen Sie einen Lagerbestand und bestellen Sie nach, wenn der Bestand niedrig ist.
Stellen Sie sicher, dass Ihre PSA den gesetzlichen Normen entspricht und Ihre Mitarbeiter schützt.

Weitere Informationen rund um FFP-Masken finden Sie in unserem Atemschutzmasken-Ratgeber.