Corona-Gipfel: Lockdown-Verlängerung & neue Regelungen

Jan 20 , 2021

B. K.

Corona-Gipfel: Lockdown-Verlängerung & neue Regelungen

Bund und Länder haben am gestrigen Dienstag (19.01.2021) bei einem Corona-Gipfel neue Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen und den Lockdown nicht nur bis zum 14. Februar verlängert, sondern diesen auch weiter verschärft. Der eigentlich bis Ende Januar geplante „harte Lockdown“ wird bis Mitte Februar verlängert und die Maßnahmen weiter verschärft. So gehen mit der Lockdown-Verlängerung insbesondere neue Regelungen im Bezug auf die Maskenpflicht einher.

Überblick - Neue Regelungen (Corona Beschlüsse)

Lockdown bis zum 14. Februar 2021:
Geltende Maßnahmen werden verlängert. So bleiben u.a. auch Kitas und Schulen geschlossen.
Maskenpflicht verschärft:
Ab sofort dürfen in Geschäften sowie im ÖPNV nur noch medizinische Masken (OP-Masken oder Masken mit den Standards FFP2 oder KN95/N95) getragen werden.
Mehr Homeoffice:
Arbeitsminister Hubertus Heil soll eine entsprechende Verordnung vorlegen, durch welche mehr Homeoffice ermöglicht werden kann.
Höhere Corona-Hilfen für Firmen:
Das Überbrückungsgeld wird aufgestockt und die Anforderungen werden gesenkt.

Pflicht zu medizinischen Masken in ÖPVNV und Geschäften

Deutschland führt neue Regeln für die Arten von Masken ein, die Sie beim Reisen in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen tragen müssen.

Was das für Sie bedeutet

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die 16 Regierungschefs der Bundesländer haben beschlossen, die Einschränkungen für Masken in Deutschland zu ändern. Ab sofort muss man, wenn man in Bus, Bahn oder Straßenbahn (ÖPNV) einsteigt oder in den Supermarkt geht, eine sogenannte medizinische oder chirurgische Maske tragen.

Das kann eine FFP2- oder FFP3-Maske sein, oder eine allgemeine medizinisch-chirurgische Maske (OP-Maske).

In Pflegeheimen muss das Personal jedoch ab sofort die schützenden FFP2-Masken tragen.

Was versteht man unter einer medizinischen Maske?

Damit sind sogenannte chirurgische Einwegmasken (OP-Masken) gemeint, die Mund und Nase bedecken. Auch Atemschutzmasken wie die FFP2 -Maske sind erlaubt.

Stoffmasken, andere Gesichtsbedeckungen, einschließlich Schals, und Gesichtsvisiere sind nach den neuen Regeln nicht mehr erlaubt, wenn Sie sich in Geschäften aufhalten oder mit dem ÖPNV  fahren.

Wo können Sie entsprechende Masken kaufen?

In unserem Online-Shop haben wir sowohl chirurgische Einwegmasken (OP-Masken) als auch FFP2-Masken im Sortiment.

Chirurgische Einwegmasken (OP-Masken) —> Hier klicken!

Geprüfte und zertifizierte FFP2-Masken finden Sie hier im Shop!